Roads to Stonehenge: A prehistoric healing centre and pilgrimage site in southern Britain.

Darvill, T., 2016. Roads to Stonehenge: A prehistoric healing centre and pilgrimage site in southern Britain. In: Ranft, A. and Schenkluhn, W., eds. Kulturstraßen als Konzept. 20 Jahre Straße der Romani. Regensburg, Germany: Schell & Steiner, 155 - 166.

Full text available as:

[img]
Preview
PDF
Kulturstraßen Darvill (2016). CHAPTER.pdf - Published Version
Available under License Creative Commons Attribution Non-commercial No Derivatives.

705kB

Official URL: http://www.schnell-und-steiner.de/artikel_8370.aht...

Abstract

Pilgrimage to established ceremonial centres is widespread in many cultures past and present. Such centres share numerous common traits, some of which can be recognized through archaeological signatures. But it is only part of the picture. Something of the complexity of ceremonial sites and their usage is explored through two anthropological cases in which ancient sites still used in the modern world provide insights into how structured purposeful journeys might have worked in prehistoric times: the Hajj to Mecca (Saudi Arabia), and journeys to the cathedral of St James in Santiago de Compostela (Spain). Using the perspectives offered by these places, attention then turns to Stonehenge on the chalk downs of central southern England as an archaeological case. The great stone monuments of the third and second millennia BCE did not exist in isolation but were part of a much wider long-lived ceremonial landscape that lay at the intersection of numerous routes and roads that brought materials and people to this significant place. Two key themes relating to the roads to Stonehenge are explored. First, the origins and derivation of the stones used in the construction of Stonehenge: sarsens stones from the Wessex Downs, and so-called ‘Bluestones’ from southwest Wales. Second, is the way the site worked for the people who used it and where they came from. Wege nach Stonehenge: Ein vorgeschichtliches Heilzentrum und Pilgerstätte im südlichen Britannien Das Pilgern zu einschlägigen Kultzentren ist weitverbreitet in heutigen wie in vergangenen Zeiten. Diese Stätten verfügen alle über unzählige bekannte Straßen; einige davon sind durch archäologische Beweise ›sichtbar‹ geworden. Das ist aber nicht alles: Aspekte von Komplexität und Nutzung kultureller Zentren können im Vergleich durch zwei anthropologische Beispiele dargestellt werden, bei denen historische Stätten auch heute weiterhin genutzt und aufgesucht werden. Sie bieten uns Einblicke wie strukturiertes und zielgerichtetes Reisen in frühgeschichtlicher Zeit funktioniert haben könnten: der Haji nach Mekka (Saudi-Arabien) sowie der Camino de Santiago (Spanien). Mit diesen Vergleichen lohnt sich ein erweiterter Blick auf die Kreideebenen um Stonehenge als rein archäologisches Zeugnis (von Reisen) im Süden Englands. Die großen Steinmonumente des 3. Und 2. Jhs. v. Chr. haben nicht isoliert bestanden, sondern waren Teil einer ausgedehnten, längerfristig genutzten zeremoniellen Landschaft, an der sich zahlreiche Straßen und Wege für materiellen sowie personellen Austausch / Kulturtransfer trafen. Zwei Kernpunkte bezüglich der Routen nach Stonehenge werden hier untersucht, zum einen die Herkunft und Verbreitung der Gesteinsarten, die zur Konstruktion von Stonehenge genutzt wurden: die Sarsen-Steine der südenglische Tiefebene (Downs) aus Wessex und die sogenannten Blausteine aus dem südwestlichen Wales. Zum anderen wird der Ort daraufhin untersucht, wie der Ort auf jene Personen wirkte, die diesen besuchten und woher sie stammten.

Item Type:Book Section
ISBN:978-3-7954-2912-6
Series Name:More Romano. Schriften des Europäischen Romanik Zentrums 5
Series Name:More Romano. Schriften des Europäischen Romanik Zentrums 5
Uncontrolled Keywords:Pilgrimage ; Stonehenge ; Neolithic
Subjects:UNSPECIFIED
Group:Faculty of Science & Technology
ID Code:23795
Deposited By: Unnamed user with email symplectic@symplectic
Deposited On:02 Aug 2016 09:10
Last Modified:02 Aug 2016 09:10

Downloads

Downloads per month over past year

More statistics for this item...
Repository Staff Only -